AKTUELLES

30.04.2024: Neue Professorin für Ägyptologie ab 1.7.2024: Univ.-Prof. Dr. Kathrin Gabler

Der Arbeitsbereich Ägyptologie freut sich, Univ.-Prof. Dr. Kathrin Gabler als neue Inhaberin der Professur der Ägyptologie Mainz ab 1. Juli 2024 begrüßen zu können.
Dr. Kathrin Gablers Forschungsinteressen reichen von Sozial- und Wirtschaftsgeschichte über Prosopographie bis hin zu Materialstudien und "Objektbiographien". Ihre Schwerpunkte umfassen das Neue Reich/die späte Bronzezeit, hieratische Texte und die Arbeitersiedlung Deir el-Medine. Nach dem Studium der Ägyptologie, Klassischen Archäologie und Religionswissenschaft in München und Leiden war sie bis 2022 als wissenschaftliche Assistentin am Fachbereich Ägyptologie an der Universität Basel tätig, wo sie auch als Postdoktorandin im Projekt Crossing Boundaries forschte und zusammen mit dem Institut français d’archéologie orientale (Ifao Cairo) das Projekt zu TT 217 initiierte. Im Anschluss hatte sie eine Vertretungsprofessur an der Universität Kopenhagen inne. Derzeit ist Kathrin Gabler wissenschaftliche Referentin am Deutschen Archäologischen Institut, Abteilung Kairo (DAIK), wo sie die Fotothek und das Deutsche Haus Theben leitet, welches in Zukunft kooperativ zwischen DAIK und JGU Mainz koordiniert wird. Mit ihrer langjährigen Lehrerfahrung und zahlreichen Projekten wird sie zukünftig das ägyptologische Spektrum der Mainzer Ägyptologie erweitern. Herzlich willkommen an der JGU!

17.04.2024: Kolloquium "Berufsbilder. Innen- und Außensichten"

Mit dem Start der "ALPHA" Studiengänge wird zum ersten Mal auch das Kolloquium "Berufsbilder" angeboten, in dem Studierende Einblicke in zukünftige Berufsfelder nach einem Studium der Altertumswissenschaften gewinnen können. Der Kurs ist für alle Studierenden der altertumswissenschaftlichen Studiengänge sowie Doktorandinnen und Doktoranden offen. Hörer*innen anderer Bereiche sind herzlich willkommen. Das PROGRAMM des Kolloquiums im Sommersemester finden Sie hier.

01.04.2024: ALPHA startet!

Mit Beginn des Sommersemesters 2024 starten auch die neuen Studiengänge B.A. und M.A. ALPHA (Archäologien und Philologien in den Altertumswissenschaften). Im Rahmen dieser neuen Verbundstudiengänge kann Ägyptologie weiterhin als Schwerpunktfach (Kernfach) studiert werden!
Weitere Informationen finden Sie hier.

11.-13.04.2024: Internationale Tagung: Ägyptologische Binsen-Weisheiten V

Das Book of Abstracts zum Tagungsthema "Ausprägungen, Entwicklungen und Interdependenzen im hieroglyphisch-hieratischen Schriftsystem" ist open access erschienen.

20.11.2023: Ausstellung „Mythos Archäologie – Von Heinrich Schliemann bis Lara Croft“

Wir laden herzlich ein zur Vernissage der Ausstellung „Mythos Archäologie – Von Heinrich Schliemann bis Lara Croft“, die am Mittwoch, den 22.11., ab 18:15 Uhr im Hörsaal P4 im Philosophicum (Campusgelände, Jakob-Welder-Weg 18, 55128 Mainz) stattfinden wird. Anschließend kann die neue Ausstellung in der Schule des Sehens zum ersten Mal besichtigt werden. Öffnungszeiten der Ausstellung sind ab 23.11.: Mo–Mi: 12–18 Uhr; Di–Do: 14–18 Uhr. Die Finissage findet am 06.02. statt.

12.10.2023: Hieratic Studies Online 5 erschienen

Julius A. Tabin, Optical Character Recognition Applied to Hieratic. Sign Identification and Broad Analysis (59 S.) ist ab sofort open access verfügbar. Der Band enthält u.a. neue Faksimiles des Schiffbrüchigen und teilweise des Beredten Bauern und analysiert die hieratischen Zeichen mittels Optical Character Recognition (OCR).

24.08.2023: Ägyptologische 'Binsen'-Weisheiten IV jetzt online

Der internationale Tagungsband zu "Hieratisch des Neuen Reiches: Akteure, Formen und Funktionen" (492 Seiten, Mainz, Stuttgart 2022) ist ab sofort open access verfügbar.

19.06.2023: Jahresbericht des IAW 2022

Der aktuelle Jahresbericht des Instituts für Altertumswissenschaften ist erschienen und ab sofort open access verfügbar.

16.06.2023: Neuerscheinung: Egyptian Name Scarabs from the 12th to the 15th Dynasty

In dieser Publikation untersucht Alexander Ilin-Tomich Namenskarabäen und deren Abdrücke, von denen Hunderte mit den Namen von ägyptischen Herrschern und nicht-königlichen Personen aus der Zeit vom Mittleren Reich und der Zweiten Zwischenzeit erhalten sind. Die Studie bietet neue Ansätze zur chronologischen und geographischen Zuordnung der Skarabäen des Mittleren Reiches und untersucht unterschiedliche Modelle der Skarabäenherstellung. Sie leistet Beiträge zu den laufenden Diskussionen über die Chronologie der Zweiten Zwischenzeit und die Beziehungen Ägyptens mit der Levante. Jetzt erhältlich im Harrassowitz Verlag als Band 16 der Reihe "Contributions to the Archaeology of Egypt, Nubia and the Levant".

15.05.2023: Internationale Tagung: Looking Beyond the Text - Scribal Practices in Ancient Egypt

Die Mainzer Humboldt-Stipendiatin Dr. Aurore Motte organisiert mit zwei Kolleginnen aus den USA und den NL eine dreitägige Konferenz zu Schreiberpraktiken. 32 Vortragende aus Ägypten, den USA und Europa stellen vom 17.-19.Mai 2023 vielfältige Aspekte zur Diskussion: Programm und Abstracts. Senatssaal, JGU, in Präsenz und digital. Anmeldung zur virtuellen Teilnahme bis 16.5.2023.

02.05.2023: Virtuelle Ausstellung "Berliner OriginaleÄgyptische Repliken"

Diese virtuelle Ausstellung präsentiert ausgewählte Repliken, mit denen sich Studierende im Rahmen eines Seminars mit Praktikum im Wintersemester 2022/23 unter Leitung von Dr. M. Zöller-Engelhardt auseinandergesetzt haben. In vier Kategorien werden 25 Stücke der Sammlung mit Hintergrundinformationen gezeigt. Eine 3D-Führung ermöglicht, die Abgüsse auch in ihren Vitrinen im Mainzer Arbeitsbereich zu betrachten.

28.03.2023: Neuerscheinung: "Schöne Denkmäler sind entstanden. Studien zu Ehren von Ursula Verhoeven"

Der Sammelband vereint 34 Beiträge ägyptologischer Fachkolleg:innen von Ursula Verhoeven sowie ihrer universitären Schüler:innen und spiegelt die thematische und methodische Breite der Forschungsinteressen der Ägyptologin wieder. Dazu zählen ägyptische Schriftkultur, insbesondere die kursiven Schriftarten, ihre Entwicklung und ihre Interdependenzen mit Monumentalhieroglyphen sowie ihre (digitale) paläografische Analyse, ägyptische Papyri, Graffiti und Dipinti, literarische und Totentexte, Funerärkultur, Religion, Götterwelt, Kulturgeschichte und viele mehr. Das bei Propylaeum erschienene Buch ist seit heute im Buchhandel erhältlich und steht als eBook open access unter https://doi.org/10.11588/propylaeum.1085 zur Verfügung.

30.12.2022: Neuerscheinung: Sammelband "Asyut - The Capital That Never Was" (TAP 18)

Der 18. Band der Reihe The Asyut Project beinhaltet 15 internationale Beiträge zur Geschichte und Archäologie der Stadt Assiut/Mittelägypten, die aus den 20-jährigen Arbeiten vor Ort und im Rahmen verschiedener Projekte hervorgegangen sind, darunter auch von den Mainzer Ägyptologinnen Nadine Gräßler, Ursula Verhoeven und Monika Zöller-Engelhardt. Der von Jochem Kahl und Andrea Kilian herausgegebene Band umfasst knapp 400 Seiten mit über 200 Abbildungen sowie 40 Farbtafeln. Er ist gedruckt und als E-Book erhältlich.

21.11.2022: Workshop "Excavating the Extra-Ordinary 2" 25.–26.11.2022

The interdisciplinary workshop "Excavating the Extra-Ordinary 2. Challenges & merits of working with small finds", organized by Dr. Andrea Kilian, Dr. Monika Zöller-Engelhardt and Prof. Dr. Alexander Pruß, will take place on Friday and Saturday this week. Registration for a participation via Zoom is possible until Thursday, 24.11.2022.

01.07.2022: Neues Projekt "Ancient Sciences Innovation Lab (ASIL)"

Mitarbeitende der Arbeitsbereiche Ägyptologie, Altorientalische Philologie und Vorderasiatische Archäologie des Instituts für Altertumswissenschaften haben sich erfolgreich an einer Ausschreibung des Stifterverbandes und der Dieter Schwarz Stiftung beteiligt. Die Förderinitiative „Raumlabore“ im Bereich „Lernarchitekturen“ unterstützt Projekte, die innovative Raumkonzeptionen mit neuartigen Lehr-Lern-Settings verknüpfen. Das „Ancient Sciences Innovation Lab“ wird dabei als eines von 5 ausgewählten Projekten für 18 Monate mit insgesamt 100.000 € gefördert. Das Projektteam besteht aus Tim Brandes M. A. (Altorientalische Philologie), Dr. Simone Gerhards (Ägyptologie / Lernarchitekturagentin), Benny Waszk M. A. (Vorderasiatische Archäologie) und Dr. Monika Zöller-Engelhardt (Ägyptologie / Projektleitung). Weitere Informationen

01.07.2022: Workshop "Sorgen des Lebens"

Im Rahmen des Profilbereichs '40,000 Years of Human Challenges' der JGU Mainz veranstalten Dr. Stefan Schreiber (RGZM) und Dr. Monika Zöller-Engelhardt (Ägyptologie Mainz) am 01.07.2022 den eintägigen Workshop "Sorgen des Lebens. Herausforderungen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aus Sicht der Ancient Studies". Weitere Informationen sind auf der Website des Workshops zu finden.