AKTUELLES

30.04.2021: SÄK 2021 in Mainz: Programm jetzt online

Für die erstmals vollständig digital stattfindende SÄK 2021 in Mainz steht nun das spannende und abwechslungsreiche Programm fest. Anmeldungen als Teilnehmende sind noch bis Anfang Juli möglich.

15.04.2021: Open Access Neuerscheinung: Excavating the Extra-Ordinary

Der Konferenzband "Excavating the Extra-Ordinary. Challenges & Merits of Working with Small Finds", herausgegeben von Andrea Kilian und Monika Zöller-Engelhardt, enthält Beiträge des gleichnamigen internationalen ägyptologischen Workshops, der 2019 an der JGU Mainz veranstaltet wurde. Er ist ab sofort als Open Access Publikation bei Propylaeum Ebooks sowie im Buchhandel erhältlich.

11.04.2021: Stärkung der Ägyptischen Archäologie in Forschung und Lehre in Mainz

Nach dem Auswahlverfahren für die neue Akademische Ratsstelle mit 8 SWS steht nun Dr. Monika Zöller-Engelhardt als Stelleninhaberin fest. Sie wird sich ab dem SoSe 2021 intensiv der Ägyptischen Archäologie in ihrer ganzen Breite widmen und insbesondere auch digitale Lehrkonzepte weiterentwickeln. Ihre Forschungsschwerpunkte betreffen die Archäologie Mittelägyptens und die altägyptische Funerärkultur. In der Kleinfundforschung beschäftigt sie sich speziell mit der Materialität von Holzobjekten. Ihr zweiter Fokus ist die Entwicklung der altägyptischen Sprache, einem Gebiet, in dem sie auch ihre 2016 erschienene interdisziplinäre Dissertation zu ägyptischen Sprachwandelprozessen verfasste. Wir freuen uns, dass Monika Zöller-Engelhardt nun auf Dauer unser Team bereichert.

04.02.2021: 2. Rundbrief der Ständigen Ägyptolog*innen-Konferenz 2021 in Mainz

Der 2. Rundbrief beinhaltet alle aktuellen Neuigkeiten zur diesjährigen 52. SÄK in Mainz, die zum ersten Mal digital stattfinden wird. Der zusätzliche Call for Papers läuft bis zum 31.03.2021 über die SÄK-Konferenzplattform.

02.02.2021: Aktualisierte Homepage des Freundeskreises Ägyptologie e. V.

Pünktlich zu seinem 20. Jubiläumsjahr hat der Freundeskreis Ägyptologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz e. V. seine Internetpräsenz erneuert. In neuem Design finden sich weiterhin alle Informationen rund um die Aktivitäten des Vereins, der die Mainzer Ägyptologie unterstützt und zahlreiche Angebote für Ägypteninteressierte anbietet. Die neue Seite ist wie gewohnt unter https://www.freundeskreis-aegyptologie.uni-mainz.de/ zu erreichen.

18.01.2021: Neuerscheinung: Dipinti von Besuchern des Grabes N13.1 in Assiut (TAP 15)

In der zweibändigen Veröffentlichung präsentieren Ursula Verhoeven, unter Mitarbeit von Svenja A. Gülden, die reichhaltigen Texte und Eva Gervers die kunstfertigen Zeichnungen, die antike Besucher im Grab N13.1 (ca. 2000 v. Chr.) auf dem mittelägyptischen Nekropolenberg von Assiut hinterlassen haben. Sie stammen aus der Zeit des Neuen Reiches (um 1550-1100 v. Chr.) und zeugen von historischem Bewusstsein, Selbstdarstellung der Schreiberelite, literarischer Bildung und schulischer Ausbildung, aber auch von Verehrung der Vorfahren und der lokalen Götter sowie einer Hoffnung auf Wohlergehen und zahlreiche Opfergaben. Youssef Ahmed-Mohamed betrachtet zudem die Texte und Zeichnungen aus islamischer Zeit, die z. T. ganz ähnliche Motive der späteren Grabbesucher offenlegen. Das Werk ist ab sofort im Harrassowitz Verlag erhältlich.

13.01.2021: Online-Publikation: Dissertation zu ägyptischen Naoi von Dr. Heimo Hohneck

Die Dissertation von Dr. Heimo Hohneck zu "Naoi. Königliche Steindenkmäler in den Tempeln Ägyptens vom Alten Reich bis zum Ende der pharaonischen Ära" ist jetzt in 2 Bänden im neuen Portal Gutenberg Open Science online frei verfügbar.